Presseberichte


Rheinisch westfälischer Jäger Sonderdruck 09/2016

Frischlinge intensiv bejagen von Dr. Michael Petrak

zum Bericht

Zeitgemäße Schwarzwildbejagung von Wildmeister Peter Markett

zum Bericht




Westfalenpost vom 03.12.2014

Leserbrief von Herrn Ulrich Cramer, Winterberg

„Hier sprudelt Revier-Egoismus“

„Vierte und letzte gemeinsame Jagd“ - So stand es mit großen Lettern am 20. November in der Westfalenpost. Das war es dann wohl mit dem gemeinsamen Ziel, Wildschäden, insbesondere Schwarzwildschäden, zu reduzieren. Warum wird dieser wildbiologisch sinnvollen Jagdmethode, an einem Tag mit viel Beunruhigung große Strecke machen, der „letzte Bissen“ erteilt. Hier gibt es keine rationalen oder jagdhandwerkliche Gründe, hier sprudelt der Revieregoismus. Leider zu Lasten der Grundstückeigentümer, die wieder zunehmenden Wildschaden durch Schwarzwild, Reh- und Rotwild mit Schrecken feststellen werden. Weiterlesen



Sauerlandkurier vom 23.11.2014

Wohl letzte Jagd

IGS Orke enttäuscht von vielen Revierinhabern

Die vierte und voraussichtlich letzte gemeinsame Jagd der IGS Orke fand jetzt im Raum Medebach, Hallenberg und Lichtenfels statt. Weiterlesen

 


Westfalenpost vom 20.11.2014




   Vierte und letzte gemeinsame Jagd.

Interessengemeinschaft Orke zufrieden mit Ergebnis. 

Kritik an Revierinhaber.

 

18 Reviere haben sich jetzt an der vierten gemeinsamen Jagd der Interessengemeinschaft Schwarzwild Orke (IGS) im Raum Medebach, Hallenberg und Lichtenfels beteiligt. Die Initiatoren zeigten sich zufrieden mit dem Ergebnis, kritisierten aber zugleich, dass sich viele Revierinhaber nicht an Vereinbarungen halten, welche Tiere geschossen werden sollen und welche nicht. Zudem kündigte die IGS in einer Pressemitteilung an, keine gemeinsame Jagd mehr organisieren zu wollen.  Weiterlesen



Westfalenpost vom 07.11.2014

Appell an Jäger, die begrenzte Freigabe am Samstag einzuhalten

Die Vertreter der Interessengemeinschaft Schwarzwild Orke (IGS) appellieren in einer Pressemitteilung vor der anstehenden, revierübergreifenden Schwarzwildjagd am kommenden Samstag an alle beteiligten Revierinhaber, Jagdleiter und Jäger, die Vereinbarungen über die begrenzte Freigabe zu beachten.  Weiterlesen



Sauerlandkurier vom 05.11.2014

Appell an Mitglieder

IGS Orke bittet Vereinbarung einzuhalten

Die vierte große revierübergreifende Schwarzwildjagd der Interessengemeinschaft Schwarzwild „IGS Orke“ findet am Samstag, 8. November, statt. Diese ist laut den Veranstaltern eine effektive Jagdmethode, um den hohen jährlichen Schwarzwildzuwachs ausreichend abzuschöpfen und den vorhandenen Schwarzwildbestand nicht ansteigen zu lassen. Weiterlesen





Westfalenpost vom 02.12.2013

 

 

 

  

Jäger können Trichinenproben vor Ort einreichen

IG Schwarzwild als Ansprechpartner. Untersuchungsstelle Medelon geschlossen.Hessen lehnte ab.  Weiterlesen



Sauerlandkurier vom 01.12.2013

Proben selbst entnehmen

Interessengemeinschaft Schwarzwild informiertWeiterlesen



Sauerlandkurier vom 27.11.2013

Erfolgreiche Jagd

Bestes Streckenergebnis der letzten Jahre erzielt.  Weiterlesen



Sauerlandkurier vom 28.08.2013

Zwölf Jagden geplant

IG Schwarzwild: Zehn Bejagungsbezirke gebildet.  Weiterlesen



Westfalenpost vom 16.08.2013

Schwarzwild-Zuwachs gezielt bekämpfen    Weiterlesen

Für uns Jäger ist es natürlich klar, daß wir das Schwarzwild bejagen und nicht bekämpfen! Wir werden versuchen, das durch einen erneuten Bericht auch klarzustellen.

Original Pressemitteilung an die Westfalenpost vom 12.08.2013

Leserbrief von Alfons Brocke an die Westfalenpost vom 21.08.2013

 



Wild und Hund    Heft 12/2013

Original Manuskript von Wildmeister Gerold Wandel

zum Artikel „ Mehr Mehrjährige“, der in der Zeitschrift Wild und Hund in Heft 12/2013 erschienen ist.  Weiterlesen

 


 

Sauerlandkurier vom 31.03.2013

Zwei neue Jagdbezirke

Interessengemeinschaft Schwarzwild trifft sich. Weiterlesen




Westfalenpost vom 22.03.2013

IG Schwarzwild bildet zwei neue Jagdbezirke

Ziel ist, den Schwarzwild-Bestand zu reduzieren. Weiterlesen



Sauerlandkurier vom 20.03.2013

IG sucht Jagdhundeführer

Für die zahlreich geplanten revierübergreifenden Bewegungsjagden auf Schwarzwild, die in der Zeit von Oktober bis Dezember dieses Jahres im Gebiet der Interessengemeinschaft Schwarzwild geplant sind, werden noch Jagdhundeführer benötigt. Weiterlesen



Sauerlandkurier vom 13.03.2013

Guter Anfang für IGS

An Bejagungsrichtlinien wird keine Änderung vorgenommen. Weiterlesen



Sauerlandkurier vom 30.01.2013

Positive Zwischenbilanz

Neu gegründete IG Schwarzwild erziehlt " gute Fortschritte".  Weiterlesen

 


Sauerlandkurier vom 14.11.2012

Bilanz der Wildschweinjagd

Eine große gemeinsame Schwarzwildjagd fand kürzlich im Raum Medebach, Hallenberg und Lichtenfels statt.  Weiterlesen

 



                                                        

Wildpflanzen für Biogas / Schwarzwildprobleme durch verstärkten Maisanbau

Wegen der politischen Förderung zum Anbau von Energiepflanzen werden auch im Raum der Interessengemeinschaft Schwarzwild  (IGS ) die Maisflächen immer größer.  Weiterlesen

Siehe auch: http://www.lebensraum-brache.de/Veranstaltungen/Fachveranstaltung_Interessengemeinschaft_SchwWi.php


Schwarzwildvermehrung durch häufige Waldmasten.

Ein Artikel von Rolf Sander.   Weiterlesen




 

  Maisjagd, aber richtig

Am Samstag, 25.08.2012 fand das von " Wild und Hund " ausgeschriebene Seminar " Maisjagd, aber richtig " mit Wildmeister Helmut Hilpisch im Raum Medebach / Lichtenfels statt.  Weiterlesen


Sind Wildschweine die M A F I A in der deutschen Kulturlandschaft?

Sicher nicht! Aber M A F I A ist ein gutes Merkwort zur Biologie dieses Wildes.   Weiterlesen 


Landwirtschaftliches Wochenblatt Folge 32-2012


 

   Wie alt bist du?

Frischling oder Überläufer - bei Wildschweinen ist die Bestimmung des Alters mitunter schwierig.   Weiterlesen


Sauerlandkurier vom 22.07.2012

 

      

   Vor rund 85 Jägern und Landwirten

referierte jüngst Norbert Happ, ehemaliger Revierförster im Kottenforst bei Bonn, über seine langjährigen Erfahrungen mit Schwarzwild. Weiterlesen


Westfalenpost vom 06.08.2012


  Schon 62 Reviere unter einem Hut

Die "Interessengemeinschaft Schwarzwild" gewinnt immer mehr Mitglieder. Knapp drei Monate nach Gründung der länderübergreifenden Organisation sind ihr bereits 62 Revierinhaber beigetreten. Weiterlesen


Landwirtschaftliches Wochenblatt Folge 20-2012

  

    Interessengemeinschaft Schwarzwild gegründet.

 

Insgesamt 27 Jagdreviere aus dem Raum Medebach, Hallenberg und Winterberg im Hochsauerlandkreis sowie aus dem angrenzenden hessischen Lichtenfels haben sich am Freitag ,11.05.2012, zur  Interessengemeinschaft Schwarzwild  zusammengeschlossen. Weiterlesen


Westfalenpost vom 08.03.2012

Die Leitbache ist bei der Jagd absolut tabu

Jäger aus dem Raum Medebach, Hallenberg und Lichtenfels überlegen, eine Interessengemeinschaft Schwarzwild zu gründen.

Weiterlesen

 


Sauerlandkurier vom 07.03.2012

Nichteinhaltung von Absprachen sind ein Problem für die weitere Zusammenarbeit

Weiterlesen

 


Landwirtschaftliches Wochenblatt Folge 48-2011

144 Wildschweine auf einen Streich

Eine revierübergreifende Jagd fand kürzlich im westfälisch-hessischen Grenzgebiet statt. Wir sprachen mit dem Organisator, Alfons Brocke aus Medebach-Dreislar im Hochsauerlandkreis.   Weiterlesen


Sauerlandkurier vom 27.11.2011

Gemeinsame Jagd im Raum Medebach, Hallenberg und Lichtenfels.

Weiterlesen


Westfalenpost vom 20.11.2011

Effektiv Strecke gemacht

Wenn es uns gelingt, aus unseren Fehlern zu lernen und in Zukunft mehr miteinander als übereinander zu reden, dann wird es uns auch gelingen, das Schwarzwild - Jägerproblem zu lösen.  Weiterlesen

 


 Westfalenpost vom 13.05.2011

Jäger wollen gemeinsam den Sauen richtig an die Schwarte gehen

Dichte der " Schwarzkittelbestände " viel zu hoch. Weiterlesen


Sauerlandkurier vom 22.06.2011


  Über das Revier hinaus

 

Die Sensibilisierung für das Thema " Schwarzwild " stand jetzt im Mittelpunkt eines Vortrages in Hesborn. Peter Markett, Wildmeister der Hegegemeinschaft " Davert Hochwildring " bei Münster, sprach in der Schützenhalle über seine langjährige Erfahrung mit revierübergreifenden Jagden.    Weiterlesen